Feuerwehren bereiten sich in Osttirol auf Waldbrände vor

  • Artikel
  • Diskussion
Bezirksfeuerwehrkommandant Harald Draxl, der neue Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Johann Obererlacher und Bezirksfeuerwehr­inspektor Franz Brunner (v. l.) stehen dem Verband vor.
© BFV Lienz

Lienz – Die massiven Waldschäden durch Sturm- und Nassschneekatastrophen in den letzten drei Jahren haben in Osttirol auch das Risiko für Waldbrände stark steigen lassen. „Unsere Feuerwehren bereiten sich vor, um im Ernstfall gerüstet zu sein“, sagt Johann Obererlacher aus Obertilliach, der am vergangenen Freitag zum neuen Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter für den Bezirk Lienz gewählt worden ist. Die fehlende Vegetation habe wesentlich trockenere Böden zur Folge. „Es gilt, unsere Mannschaften im Umgang mit der speziellen Ausrüstung dafür zu schulen.“

Ein Ziel im Verband sei die Stärkung der Kameradschaft, die durch die Pandemie nicht mehr im gewohnten Umfang gepflegt werden habe können. Auch Obererlachers Wahl musste wegen Corona als Briefwahl abgehalten werden, online zugeschaltet waren alle Delegierten ebenso wie die Bezirkshauptfrau Olga Reisner als Wahlleiterin. Der neue Stellvertreter bezeichnet sich selbst als Quereinsteiger im Bezirksverband. „Ich möchte mich bis zu den Neuwahlen im nächsten Jahr gut einarbeiten.“ (TT, bcp)


Kommentieren


Schlagworte