65-Jähriger nach schwerem Sturz auf der Piste in Sölden bewusstlos

Der Skifahrer erlitt bei dem Unfall nach Ende der Betriebszeiten so schwere Verletzungen, dass er mit dem Hubschrauber in kritischem Zustand in die Innsbrucker Klinik geflogen werden musste.

  • Artikel

Sölden – Ohne Helm war am Dienstag ein 65-jähriger Österreicher in Sölden auf der Skipiste unterwegs. Gegen 17 Uhr – also außerhalb der Betriebszeit – fuhr der Skifahrer mit drei Begleitern talwärts. Dabei übersah er einen durch eine Schneekanone erzeugten Schneehaufen und kam zu Sturz. Er geriet in Rückenlage und schlug mit dem Rücken und dem Kopf auf der Piste auf und blieb für etwa 15 Minuten bewusstlos liegen. Seine Begleiter waren an derselben Stelle kurz vorher ebenfalls gestürzt, blieben aber unverletzt. Sie leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab.

Nach der Versorgung durch das Team des NAH wurde der 65-Jährige schwer verletzt in kritischem gesundheitlichen Zustand in die Klinik nach Innsbruck geflogen. (TT.com)


Schlagworte