Entgeltliche Einschaltung

Plansee kauft US-Unternehmen Mi-Tech Tungsten Metals

Mi-Tech gilt in den USA als einer der führenden Anbieter für Produkte aus Wolfram und beschäftigt fast 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Plansee-Werk in Breitenwang.
© Plansee

Breitenwang – Die Plansee Gruppe mit Sitz in Breitenwang übernimmt das US-Unternehmen Mi-Tech Tungsten Metals in Indianapolis. Den Kaufvertrag hat Plansee im vergangenen Dezember unterschrieben, teilte das Unternehmen mit. Mi-Tech gelte in den USA als einer der führenden Anbieter für Produkte aus Wolfram und beschäftigt fast 100 Mitarbeiter, erklärt Plansee. Finanzielle Details zu dem Deal wurden nicht preisgegeben.

Entgeltliche Einschaltung

„Mit der Übernahme von Mi-Tech bauen wir unsere Marktposition für Wolframprodukte in Nordamerika weiter aus. Kunden profitieren künftig von einem breiteren Angebot an Produkten und Dienstleistungen“, sagte Karlheinz Wex, Vorstandssprecher der Plansee Group.

Mi-Tech wurde 1978 gegründet, ist seit 1994 im Besitz der Familie Bir und fertigt hochpräzise einbaufertige Produkte und Komponenten aus Wolfram-Verbundwerkstoffen für Industrien wie Energie, Maschinenbau und Luftfahrt.

Plansee kauft Mi-Tech laut eigenen Angaben über seine US-Tochter Global Tungsten & Powders (GTP). GTP ist auf die Herstellung von Wolframpulver spezialisiert, dem Vormaterial für Wolframprodukte. „Mi-Tech wird davon profitieren, dass GTP als führender westlicher Lieferant Versorgungssicherheit bei Wolframpulvern garantiert“, so Wex. Ein Großteil des Wolframs werde heute schon über das Recycling gewonnen.

Die Plansee Group ist auf Produkte aus Molybdän und Wolfram spezialisiert. Mehr als 75.000 verschiedene Produkte und Werkzeuge werden hergestellt. Mit den Unternehmensbereichen Plansee Hochleistungswerkstoffe und Ceratizit sowie der Beteiligung an der chilenischen Molymet, dem weltgrößten Hersteller von Molybdän, ist Plansee eines der weltweit führenden pulvermetallurgischen Industrieunternehmen. Im Geschäftsjahr 2020/21 setzte die Plansee Gruppe mit 7535 Mitarbeitern 1,29 Mrd. Euro um. Im Portfolio der Plansee Group (inkl. Beteiligungen mit mehr als 20 %) wurde ein Umsatz von 2,55 Mrd. Euro mit 13.436 Mitarbeitern erzielt. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung