27-Jähriger zückte in Innsbrucker Amt ein Klappmesser

Der Mann wollte sich laut Polizei Zutritt zu der Behörde verschaffen. Er flüchtete, konnte aber schließlich festgenommen werden.

  • Artikel

Innsbruck – Ein 27-jähriger Afghane rastete Donnerstagmittag bei einer Behörde in Innsbruck vollkommen aus. Er zückte ein Klappmesser und wollte sich damit in die Räume Zutritt verschaffen, um angeblich den Verbleib einer Familienangehörigen zu erfragen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug er mit dem Messer mit voller Wucht gegen das Plexiglas des Schalters.

Als ein Sicherheitsbediensteter eingreifen wollte, attackierte er ihn und beschädigte mit einem Schnitt dessen Kleidung. Danach flüchtete der Mann, konnte jedoch von der Polizei festgenommen werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Verdächtige in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. (TT.com)


Schlagworte