Entgeltliche Einschaltung

Expansion: Tierisch viel Platz für den Innsbrucker Alpenzoo

  • Artikel
  • Diskussion
Die Stadt Innsbruck stellt für den Ausbau einer der beliebtesten Attraktionen Tirols das Areal der ehemaligen Villa Wild zur Verfügung.
© Pock/TVP

Innsbruck – Der Alpenzoo wird Richtung Osten expandieren. Möglich macht das die Stadt Innsbruck, sie stellt das Grundstück der ehemaligen Villa Wild zur Verfügung, welches nahe der Zwischenstation der Hungerburgbahn liegt. Die Emmausgemeinschaft hatte das Gebäude bislang genutzt, musste allerdings aufgrund eines erhöhten Raumbedarfs früher als gedacht ein neues Objekt anmieten.

Entgeltliche Einschaltung

Geplant sei, dass der Alpenzoo das Gelände rund um die Villa Wild „zur Erweiterung seiner Attraktivitäten bespielt“, erklärt Johannes Anzengruber, Vizebürgermeister der Landeshauptstadt und Präsidiumsmitglied des Alpenzoo-Vereins, gestern in einer Aussendung. Unter anderem sei ein „lehrreicher Baumwipfelpfad“ am neuen Grundstück geplant. Auch werde die Lehrmittelsammlung des Zoos in das Gebäude verlegt.

„Der Alpenzoo zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Tirol“, meint Anzengruber. „Durch das neue Grundstück bekommt er zukünftig ein Potenzial zur Erweiterung, das die Attraktivität weiter stärkt.“ (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung