Entgeltliche Einschaltung

AK Tirol warnt vor Internetbetrug vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter

Vor einer Betrugsmasche, die derzeit wieder in Tirol kursiert, warnt aktuell die Arbeiterkammer. Täter geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und reden Internetnutzern ein, dass ihr Computer oder Handy gefährdet sei.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Unter dem Vorwand, Wartungsarbeiten durchführen zu müssen, versuchen Kriminelle Zugriff auf Computer zu erlangen. Damit soll eine Schad-Software installiert werden, um an sensible Daten wie Passwörter oder Kontodaten zu gelangen, oder mit einer Computer-Sperre Geld zu fordern.

Die Masche der Betrüger ist nicht neu. Tiroler Konsumenten erhalten in letzter Zeit wieder vermehrt dubiose Anrufe von (meist Englisch sprechenden) vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern. Es wird behauptet, dass es am Computer ein Problem gebe, etwa wegen eines angeblichen Virenbefalls oder aber, dass dringende Wartungsarbeiten durchzuführen seien. Es wird angeboten, bei den Wartungsarbeiten bzw. bei der Behebung der Probleme zu helfen. "Aber Achtung! Es handelt sich dabei um eine perfide Betrugsmasche, einen sogenannten 'Tech Support Scam“, warnen Experten der Arbeiterkammer Tirol am Freitag in einer Aussendung.

Entgeltliche Einschaltung

Persönliche Daten werden ausspioniert

Gut organisierte Kriminelle geben am Telefon vor, Mitarbeiter des technischen Supports zu sein, und versuchen, potenzielle Opfer zu überreden, unter ihrer Anleitung bestimmte Schritte am PC auszuführen. Den Betroffenen ist aber nicht bewusst, dass sie dabei selbst eine spezielle Schad-Software installieren, über die sich die Betrüger Zugang zum PC verschaffen. So können sie persönliche Daten, Kontodaten, Passwörter etc. ausspionieren oder aber den Computer sperren, um anschließend Geld zu fordern, damit die Sperre wieder aufgehoben wird. (TT.com)

❗ Die AK Konsumentenschützer raten:

  • Bei einem unaufgeforderten Anruf von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter das Gespräch sofort beenden bzw. auflegen.
  • Nicht einschüchtern lassen! Keinesfalls persönliche Daten (Bankdaten, Passwörter etc.) am Telefon bekanntgeben.
  • Wenn bereits mit einem falschen Microsoft-Mitarbeiter gesprochen wurde, den PC sofort vom Netz trennen und Passwörter bzw. Zugangsdaten ändern.
  • Betrugsfälle bei der Polizei anzeigen.
  • Bei Fragen helfen die AK Konsumentenschützer unter der kostenlosen Hotline 0800/22 55 22 – 1818.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung