Entgeltliche Einschaltung

Klinge unter Impfkritik-Sticker: Kinderrutsche in Leipzig mit Rasierklinge präpariert

Jemand befestigt an einer Rutsche eine Rasierklinge. Ein Aufkleber, der dafür benutzt wird, zeigt impfkritische Inhalte und einen Davidstern. Die Falle wird entdeckt, bevor es Verletzte gibt. Die Leipziger Polizei warnt dennoch vor möglichen weiteren gefährlichen Stickern.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Rasierklinge war unter einem Aufkleber versteckt, der an einer Rutsche angebracht war. (Symbolbild)
© pixabay

Leipzig – Unbekannte haben auf einer öffentlichen Kinderrutsche in Leipzig eine unter einem Aufkleber versteckte Rasierklinge angebracht. Der Aufkleber war mit einem Davidstern und impfkritischen Inhalten versehen. Ein 38-Jähriger entdeckte den gefährlichen Sticker am Sonntag auf einem Spielplatz im Stadtteil Wahren, wie die Polizei Leipzig mitteilte.

Entgeltliche Einschaltung

Als er den Aufkleber entfernte, bemerkte er darunter eine Rasierklinge. Der Mann blieb unverletzt. Beamte sicherten Spuren. Bei einer Absuche des Spielplatzes sowie Spielplätzen in der Umgebung wurden keine weiteren derartigen Aufkleber gefunden. Die Polizei warnte aber vor möglichen weiteren Aufklebern. Wer einen verdächtigen Sticker findet, soll diesen nicht anfassen, sondern die Polizei verständigen.

Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und des Verdachts der Volksverhetzung. Auf Demonstrationen von Impfgegnern trugen Teilnehmer in den vergangenen Monaten wiederholt Davidsterne und inszenierten sich damit als Opfer einer vermeintlichen Impfdiktatur. (AFP)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung