Entgeltliche Einschaltung

Alkolenker ignorierte rote Ampel: Verletzte bei Kollision in Innsbruck

An zwei Kreuzungen am Innsbrucker Mitterweg kam es in der Nacht auf Samstag zu Unfällen. Mehrere Beteiligte wurden zumindest leicht verletzt.

  • Artikel

Innsbruck – Kurz nach Mitternacht kam es in der Nacht auf Samstag in Innsbruck zu einem schweren Zusammenprall zwischen einem Kleintransporter und einem Auto. Trotz roter Ampel fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Klein-Lkw in die Kreuzung Mitterweg/Fischnalerstraße ein, berichtet die Polizei. Im Kreuzungsbereich prallte er mit dem Auto eines 34-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Kleintransporter umgestoßen, er bleib seitlich auf der Straße liegen.

Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in die Klinik gebracht. Der Pkw-Lenker und sein Beifahrer wurden leicht verletzt. Eine Alkoholkontrolle ergab laut Polizei eine mittlere Alkoholisierung bei dem Fahrer des Kleintransporters. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Entgeltliche Einschaltung

24-Jähriger ignorierte Vorrangregeln

Auf einer anderen Kreuzung am Mitterweg war es bereits gut zwei Stunden zuvor zu einem Unfall gekommen. Kurz nach 22 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Auto unter Missachtung der Vorrangregeln in die Kreuzung Mitterweg/Exelgasse ein und kollidierte mit dem Fahrzeug eines 32-Jährigen, der auf dem Mitterweg in Richtung Osten fuhr. Der 24-Jährige und sein Beifahrer wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung