Entgeltliche Einschaltung

Taxilenker raste trotz Schnee auf A12 mit 176 km/h: Kranke Katze als Ausrede

Ein Taxifahrer beschleunigte ohne Fahrgast zweimal weit über die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Er rechtfertigte sich mit einer kranken Katze zuhause.

  • Artikel

Wattens – Mit weit erhöhter Geschwindigkeit ist am Samstag ein Taxilenker auf der Inntalautobahn von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der 27-Jährige war ohne Fahrgäste unterwegs. Gegen 14.30 Uhr beschleunigte er trotz 100 km/h-Tempolimit und Schneefahrbahn sowie anhaltendem Schneefall und Neben zuerst auf 176 und anschließend nochmals auf 169 km/h. Der Österreicher bremste nur jeweils ab, weil er auf eine vor ihm fahrende langsame Autokolonne traf.

Auch fuhr der Mann den Autos vor ihm auf und unterschritt den erforderlichen Sicherheitsabstand, beschreibt die Polizei. Als sie ihn aufhielt, gab der Mann an, dass er zu seiner kranken Katze nach Hause müsse. Dem Lenker an Ort und Stelle durch die Zivilstreife der Führerschein abgenommen, er durfte nicht weiterfahren. Nun wird Anzeige erstattet. (TT.com)

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung