Entgeltliche Einschaltung

Weitere 240 Millionen Euro? Benkos Galeria will erneut Staatshilfe

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Galeria bekam bereits letztes Jahr 460 Mio. Euro Kredit.
© AFP

Frankfurt – Der zur Signa Holding des milliardenschweren Tiroler Immobilien-Investors René Benko gehörende Warenhauskonzern Galeria hat weitere Staatshilfen beantragt, um die Corona-Krise bewältigen zu können. Dies bestätigte Galeria-Finanzvorstand Guido Mager bereits im Dezember.

Entgeltliche Einschaltung

Die deutsche Regierung soll nun grünes Licht für eine finanzielle Unterstützung geben, berichtete das Handelsblatt im Voraus unter Berufung auf drei mit der Sache betraute Personen. Im Gespräch seien zuletzt Hilfen von 240 Mio. Euro gewesen. Galeria hatte bereits Anfang 2021 ein Darlehen über 460 Mio. Euro aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds erhalten, um die Liquidität in der Pandemie zu sichern.

Benkos Signa Holding ist die Muttergesellschaft der Signa-Unternehmensgruppe, mit zahlreichen Beteiligungen im Immobilien-, Medien- und Handelsbereich. (APA)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung