Entgeltliche Einschaltung

Aufregung um WC-Verbot für Quartett in Schule im Bezirk Amstetten

Wegen Verschmutzungen auf der Herrentoilette schränkte die Schule offenbar den Zugang für vier Schüler ein. Eltern beschwerten sich, nun prüft die Schulaufsicht.

  • Artikel
  • Diskussion

Amstetten – Für Aufregung sorgt ein WC-Verbot für vier Burschen an einer Mittelschule in St. Valentin (Bezirk Amstetten). Grund für diese Entscheidung sind laut Kronen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe) Verschmutzungen auf der Herrentoilette. "Die Schulaufsicht wurde angewiesen, den Sachverhalt zu prüfen und sofern notwendig entsprechende Maßnahmen zu setzen", teilte die Bildungsdirektion auf Anfrage mit. Die zuständige Schulqualitätsmanagerin sei am Mittwoch an Ort und Stelle.

Seit drei Wochen soll es dem Bericht zufolge zu Verschmutzungen des Herren-WCs gekommen sein, auch feuchte Papierhandtücher sollen gegen die Decke geworfen worden sein. Vier Verdächtigen soll in der Folge der Toilettengang mittels eines an der Tür angebrachten Zettels, auf dem die Namen der Burschen stehen, untersagt worden sein. Maximal dreimal am Tag dürfe ihr Sohn aufs WC, dabei müsse er die Zeit protokollieren, kritisierte die Mutter eines Betroffenen laut der Tageszeitung. (APA)

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung