Entgeltliche Einschaltung

28-Jährige bei Rodelunfall in Sölden an der Wirbelsäule verletzt

Zwei Rodlerinnen prallten in Sölden zusammen, eine von ihnen wurde im Bereich der Wirbelsäule verletzt. Die andere Beteiligte dürfte zum Unfallzeitpunkt betrunken gewesen sein.

  • Artikel

Sölden – Beim Zusammenstoß mit einer anderen Rodlerin ist am Mittwochabend in Sölden eine 28-jährige Deutsche verletzt worden. Die Frau war gegen 19.50 Uhr von der Mittelstation der Gaislachkogelbahn losgefahren. Laut Polizei prallte sie unmittelbar nach dem Start mit einer 35-Jährigen zusammen, woraufhin beide Frauen von ihren Rodeln fielen.

Die 28-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades im Bereich der Wirbelsäule verletzt. Sie wurde nach der Erstversorgung durch die Bergrettung Sölden mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Zams geflogen. Die 35-jährige Deutsche blieb unverletzt.

Entgeltliche Einschaltung

Später stellte sich heraus, dass die 35-Jährige zum Unfallzeitpunkt betrunken gewesen sein dürfte. Laut Polizei ergab ein Alkovortest in der Unterkunft der Frau eine "mittelstarke Alkoholiserung". Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung