Entgeltliche Einschaltung

Ford Transit Custom Trail: Nützlich, nicht nüchtern

Nutzfahrzeuge müssen höchst ökonomisch sein, Luxus ist fehl am Platz, Spielereien auch – der Transit Custom Trail bringt dennoch Pep und Farbe ins Spiel.

  • Artikel
  • Diskussion
So sehen Trittbrettfahrende aus: Der Ford Transit Custom Trail verfügt über praktische seitliche Einstiegsleisten.
© Markus Höscheler

Von Markus Höscheler

Entgeltliche Einschaltung

Thaur – Seine Bestimmung und seine Herkunft sind kein Geheimnis: Der Ford Transit Custom Trail ist im Wesentlichen ein Kastenwagen mit robustem Auftritt, einer eher kargen Anmutung in der Fahrgastzelle und einem Fokus auf einen ordentlich nutzbaren Laderaum. Das Fahrwerk ist hart im Nehmen, die Übersicht nach hinten ist – Kastenwagen-typisch – praktisch nicht vorhanden. Dazu kommen ein bärenstarker, seine Verbrennungstechnik nicht verhehlender Zweiliter-Turbodiesel mit 170 PS und – damit der Fahrer genug zu tun hat – ein manueller Sechsgang-Handschalter.

Doch ganz so schlicht und banal, wie es zunächst klingt, kommt das Nutzfahrzeug von Ford doch nicht daher. Allein die Lackierung verdient schon Beachtung, die Bezeichnung ohnehin: Racing Red. Das wirklich Besondere am Fahrzeug ist aber die so genannte „Trail“-Ausstattung. Schon außen zeigt diese einen Offroad-artigen Auftritt, seitliche Trittbretter, weitere schwarze bodennahe Kunststoffelemente und ein entsprechend adaptierter Kühlergrill zieren das Modell. Dazu gesellen sich speziell lackierte Aluräder im 16-Zoll-Format. Darüber hinaus ist der Transit Custom Trail mit einem mechanischen Sperrdifferenzial an der Vorderachse bestückt, um die Traktion auf schwierigem Terrain sicherzustellen, ohne dabei auf Allradtechnik zurückgreifen zu müssen.

Innen gibt es Erleichterungen mit einer beheizbaren Frontscheibe, Sitzbezügen in Teilleder-Ausführung und einem Beifahrer-Doppelsitz, sodass der Transit Custom Trail als Dreisitzer verwendbar ist.

Seine Hauptstärke hat er jedoch hinter der Trennwand: Das Ladevolumen beträgt selbst bei normalem Radstand (L1) und normaler Höhe immerhin beachtliche 5,7 Kubikmeter, die Zuladung beläuft sich auf 1,3 Tonnen.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Wer sich für ein Trail-Derivat des Ford Transit Custom interessiert, sollte dafür mindestens 34.280 Euro (netto, mit 130-PS-Diesel) reservieren.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel

Hubraum: 1995 ccm

Drehmoment: 390 Nm bei 1750 U/min

Leistung: 125 kW/170 PS

L/B/H: 4973/1986/1925 mm

Gewicht: 2034/3400 kg

Ladevolumen: 5,7 Kubikmeter

Radstand: 2933 mm

Ladekantenhöhe: 564–511 mm

Wendekreis: 11,6/12,2 m

Verbrauch: 8,5 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis: 39.340 Euro netto

CO2-Emission: 199 g/km


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung