Entgeltliche Einschaltung

Gute Nachricht für Tiroler Bob-Anschieber Sammer: erster PCR-Test negativ

Sammer geht davon aus, dass er bereits bei den ersten offiziellen Trainings mit Bob-Pilot Benjamin Maier wieder dabei ist. Dazu benötigt der Tiroler einen zweiten negativen PCR-Test.

  • Artikel
  • Diskussion
Bob-Anschieber Markus Sammer.
© GEPA pictures/ Harald Steiner

Peking – Bob-Anschieber Markus Sammer hat einen ersten Schritt raus aus dem Quarantäne-Hotel in Peking geschafft. Der Tiroler erhielt am Montagvormittag die Nachricht von einem ersten negativen PCR-Test. Ist auch ein zweiter PCR-Test negativ, steht einer Teilnahme an den Olympischen Spielen nichts mehr im Weg. Sammer ist einer von acht Athleten weltweit, die nach der Ankunft in Peking positiv getestet und umgehend in ein Quarantäne-Hotel gebracht wurden.

Entgeltliche Einschaltung
In der Früh haben sie mir gesagt, dass die gestrigen Testergebnisse nicht mehr auffindbar sein. Das war schon ein mentaler Rückschlag. Dafür bin ich jetzt umso erleichterter.
Markus Sammer, Bob-Anschieber

Seit Samstag sitzt der 33-Jährige, der keine Symptome hat, im Hotel fest. Der Ärger mit dem Internet, das regelmäßig nach ein paar Sekunden abbricht, trübt seine positive Einstellung nicht. "In der Früh haben sie mir gesagt, dass die gestrigen Testergebnisse nicht mehr auffindbar sein. Das war schon ein mentaler Rückschlag. Dafür bin ich jetzt umso erleichterter", erklärte Sammer nach dem negativen Ergebnis. "Es geht mir gut. Wir haben im Sommer sehr stark im mentalen Bereich gearbeitet, das hilft mir jetzt", meint der Anschieber von Pilot Benjamin Maier.

Sammer geht davon aus, dass er schon beim ersten offiziellen Trainingslauf in dieser Woche für die Bewerbe (ab 7. Februar) dabei sein kann: "Das ist in Stein gemeißelt!"

Auch der zweite positive Fall, ein Betreuer des medizinischen ÖOC-Teams, weist aktuell keine Symptome auf. (APA, TT.com)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung