Entgeltliche Einschaltung

Auch das Zillertal jubelt mit: „Zeugs" bei den Mülheimer Theatertagen

Die Steudltenn-Koproduktion „Zeugs“ wurde zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen.

  • Artikel
  • Diskussion
„Zeugs“ von Raoul Biltgen war 2021 in Uderns zu sehen.
© Pálffy

Mülheim – Der Mülheimer Dramatikpreis zählt zu den renommiertesten Theaterauszeichnungen des deutschen Sprachraums. Anders als bei vergleichbaren Theatertreffen stehen in Mülheim allerdings weniger einzelne Inszenierungen im Mittelpunkt, sondern Bühnentexte und deren Autorinnen und Autoren. Heuer sind sieben in den vergangenen Monaten erstaufgeführte Stücke für den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis nominiert – unter anderem Elfriede Jelineks in Hamburg uraufgeführtes „Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!“, „Monte Rosa“ von Teresa Dopler, das auch am Landestheater Niederösterreich zu sehen war, und die Rimini-Protokoll-Produktion „All right. Good night“, eine Koproduktion des Wiener Volkstheaters, die dort am 30. und 31. März zu sehen sein wird.

Entgeltliche Einschaltung
Sergej Gößners Stück „Der fabelhafte Die“ ist nominiert.
© TLT/Larl

Seit 2007 werden in Mülheim auch herausragende Kinder- und Jugendstücke prämiert. Auch der KinderStückePreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Und die nun veröffentlichte Nominiertenliste dürfte auch im Zillertal für Freude gesorgt haben. Denn zu den Preisanwärtern zählt Raoul Biltgens „Zeugs“, das im Mai 2021 als Koproduktion des Uderner Steudltenn-Theaters mit der Wiener Plaisieranstalt im Dschungel Wien zur Uraufführung kam. Im Juni war die Produktion dann auch in Tirol zu sehen.

Einen starken Tirolbezug hat auch das ebenfalls nominierte Stück „Der fabelhafte Die“ von Sergej Gößner. Gößner war von 2012 bis 2015 Mitglied des Schauspielensembles am Tiroler Landestheater. Inzwischen ist er am Jungen Schauspielhaus Hamburg engagiert. Für seine Stücke wurde Gößner bereits mehrfach ausgezeichnet . „Der fabelhafte Die“ wurde im Oktober im Jungen Theater Konstanz uraufgeführt.

Die Dramatikpreise werden zum Abschluss der 47. Mülheimer Theatertage (7. bis 28. Mai) vergeben. (jole)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung