Entgeltliche Einschaltung

Niederlage auch in Znojmo: Der nächste Rückschlag für die Haie

Ernüchterung statt Euphorie: Die Innsbrucker Haie kehrten ohne Punkt vom Auswärts-Doppel zurück. Am Samstag setzte es eine 2:3-Niederlage in Znojmo.

  • Artikel
  • Diskussion
Alex Dostie traf in Znojmo zur Führung. Dennoch standen die HCI-Cracks letztlich mit leeren Händen da.
© Gepa

Znojmo – Teil eins des Auswärts-Doppels der Innsbrucker Haie war am Freitag bei den Vienna Capitals (3:5) nicht von Erfolg gekrönt gewesen. Die Devise am Samstag lautete, die erfolgreiche Serie gegen Znojmo in der ICE Hockey League auszubauen. Alle bisherigen drei Saisonduelle hatte der HCI ja für sich entschieden.

Entgeltliche Einschaltung

Den Gästen gelang ein Auftakt nach Maß. Alex Dostie, aktuell eine große Stütze, traf im zweiten Versuch zur Führung (6.). Aber wie bereits am Freitag in Wien brachten die Haie den Vorsprung nicht in die Drittelpause. Filip Ahl bescherte den Tschechen den Ausgleich (10.). Und es hätte aus Sicht des HCI noch schlimmer kommen können. Doch die Truppe von Headcoach Mitch O’Keefe überstand gegen Ende des Drittels eine 3:5-Unterzahl und musste sich auch bei Keeper Tom McCollum bedanken, der in Mitteldrittel den Penalty von Anthony Luciani parierte (27.).

Ja, die durch Radek Prokes im Powerplay erzielte Znojmo-Führung (31.) lag in der Luft. Mit dem so wichtigen Ausgleichstreffer impfte Simon Bourque den Cracks aus der Tiwag-Arena noch vor der Sirene neue Hoffnung auf Zählbares ein (38.).

Aber: Znojmo praktizierte auch im Schlussdrittel ein effektiveres Powerplay. Was sich letztlich als Zünglein an der Waage erwies. Denn Ryan Culkin traf so zum Sieg der Tschechen (54.) – und vermieste den unter dem ominösen Pre-Play-off-Strich (Platz zehn) verweilenden Haien die Heimreise. (dale)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung