Entgeltliche Einschaltung

Nach Petition und Kritik: Biden erwähnt Autobauer Tesla in einer Rede

Tesla-Chef Elon Musk darf sich freuen: US-Präsident Joe Biden verwies in einer Rede neben anderen Autoherstellern erstmals auch namentlich auf Tesla. Eine Petition hatte sich dafür eingesetzt.

  • Artikel
  • Diskussion
Tesla-Chef Elon Musk.
© ODD ANDERSEN

Washington – Nach einer Petition und mehrfacher Aufforderung durch Unternehmensgründer Elon Musk hat US-Präsident Joe Biden endlich den Namen von dessen E-Autokonzern Tesla in einer Rede erwähnt. Biden verwies bei einer Veranstaltung zur Errichtung einer Fabrik für Ladestationen im Bundesstaat Tennessee neben den US-Autobauern GM und Ford auch auf "Tesla, den größten Hersteller von Elektrofahrzeugen im Land".

Entgeltliche Einschaltung

Musk hatte sich in den vergangenen Monaten wiederholt darüber geärgert, dass er vom Weißen Haus übergangen wurde. Erst am 30. Jänner schrieb der E-Auto-Pionier auf Twitter: "Aus unbekannten Gründen ist (der Präsident) nicht in der Lage, das Wort 'Tesla' auszusprechen". Der Demokrat Biden hatte in der Vergangenheit deutlich gemacht, dass er die traditionellen, gewerkschaftlich organisierten US-Autobauer bevorzugt.

Musk begrüßte die Bemerkung, indem er auf Twitter einen Verweis darauf mit einem lächelnden Emoji veröffentlichte. Kurz darauf bedankte er sich bei den Unterzeichnern einer Petition, die den US-Präsidenten aufforderte, "Teslas Führungsrolle bei Elektroautos anzuerkennen". Die Initiative hatte 58.000 Unterschriften gesammelt. (APA, AFP)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung