Entgeltliche Einschaltung

Schießende Priester in Video sorgen auf Zypern für Kritik

  • Artikel
  • Diskussion

Nikosia – Videos und Fotos einer Schießübung von mehreren Priestern bei der zypriotischen Nationalgarde sorgen auf Zypern für Aufregung. Solche Bilder seien eine "falsche Nachricht", sagte der Präsident des Verbandes der Theologen der Insel, Christakis Efstathiou, am Mittwoch dem Nachrichtenportal cyprustimes.com. In sozialen Medien gab es hingegen auch Lob. Die Priester und ihr Einsatz seien "beeindruckend" und "unglaublich", hieß es etwa.

Am Vortag hatte das orthodoxe Bistum von Konstantia im Südosten der Insel auf seiner Homepage mehrere Fotos veröffentlicht, auf denen schießende Priester in einem Übungsfeld der Nationalgarde zu sehen waren. Sie schossen mit HK11-Maschinengewehren und G3-Gewehren sowie Pistolen, teilte das Erzbistum mit.

Entgeltliche Einschaltung

Dem Bistumssprecher zufolge wollten sich die Männer an ihre Zeit beim Militär erinnern. Es wäre jedoch besser gewesen, die Fotos seien nicht veröffentlicht worden, fügte er hinzu. In der EU-Inselrepublik gilt eine 14-monatige Militärdienstpflicht. (APA, dpa)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung