PLUS

Wolf, Bär und Schakal richteten im Vorjahr 220.000 Euro Schaden in Tirol an

Kilometerlange Weidezäune wurden auf der Lader Heubergalm errichtet, um die Schafe in bestimmten Bereichen halten und im Ernstfall in einem Pferch sammeln zu können.
© Büro Alpe

Im Vorjahr ist die Zahl der Großen Beutegreifer in Tirol massiv angestiegen. Laut dem Jahresbericht des Landes Tirol wurden 2021 in Tirol 14 verschiedene Wölfe, drei Bären, sieben Luchse und ein Goldschakal nachgewiesen.

Verwandte Themen