Entgeltliche Einschaltung

Produktionsindex im Dezember um 3,9 Prozent über Vorjahr

Die Industrie legte im Vergleich zum Vorjahr um fast 7 Prozent zu. Der Bereich Energieversorgung wuchs um rund 30 Prozent. Am Bau war ein Produktionsrückgang zu verzeichnen.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolbild.
© iStock

Wien – Die arbeitstägig bereinigte Produktionsindex für den Produzierenden Bereich ist im Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,9 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vormonat November sank der Produktionsindex saisonal bereinigt aber um 4 Prozent, wie die Statistik Austria am Donnerstag mitteilte. In der Industrie stieg die Produktion im Vergleich zu Dezember 2020 um 6,9 Prozent. Das Baugewerbe verzeichnete ein Minus von 4,3 Prozent, dabei gab es einen Rückgang im Hochbau.

Entgeltliche Einschaltung

Im Industriebereich verzeichnete die Hauptgruppe Energie mit plus 27 Prozent einem kräftigen Zuwachs. Gestiegen ist die Produktion auch bei Vorleistungsgütern (plus 6,3 Prozent), Verbrauchsgütern (plus 4,9 Prozent) und Investitionsgütern (plus 4,6 Prozent), während es bei Gebrauchsgütern einen leichten Rückgang um 0,4 Prozent gab. "Die positive Entwicklung der Industrie im Vergleich zum Vorjahresmonat wurde von vielen Branchen gestützt. Auffällig hoch war der Anstieg bei der Energieversorgung, die Teil der industriellen Hauptgruppe Energie ist, mit plus 29,9 Prozent", so die Statistik Austria in ihrer heutigen Pressemitteilung.

Der produktionsstarke Hochbau habe um 8,0 Prozent abgenommen, der Tiefbau nur mehr ein Plus von 6,1 Prozent aufgewiesen. Damit sank das Ergebnis der Baubranche insgesamt in den Minusbereich.

Im Vergleich zu November 2021 nahm die Produktion in der Industrie saisonal bereinigt (EU-harmonisiert) im Dezember 2021 um 2,8 Prozent ab. Die industriellen Hauptgruppen zeigten folgendes Ergebnis: Vorleistungsgüter minus 1,7 Prozent, Energie minus 1,8 Prozent, Investitionsgüter minus 1,9 Prozent, Gebrauchsgüter minus 2,6 Prozent und Verbrauchsgüter minus 3,5 Prozent. (APA)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung