Entgeltliche Einschaltung
Plus

Androsch: „SPÖ-Spitze soll dringend Portugiesisch lernen“

Der Industrielle und frühere SPÖ-Finanzminister Androsch geht mit der Regierung hart ins Gericht. Er sieht auch seine Partei unter Zugzwang.

  • Artikel
  • Diskussion (9)
„Die Bundesregierung verstehe das politische Handwerk nicht“, analysiert Hannes Androsch. Er fordert zugleich die SPÖ auf, „endlich wieder die Themenführerschaft im Lande zu übernehmen“.
© APA

Von Michael Sprenger

Wien – Österreich befinde sich in einer anhaltenden Krise. „Das Pandemiemanagement“, so beurteilt es der Industrielle, ehemalige Banker und langjährige SPÖ-Finanzminister (1970 bis 1980) Hannes Androsch, „der Bundesregierung war und ist dürftig.“ Er wirft im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung vor allem der ÖVP vor, dass sie geglaubt hatte, „die Krise für sich als Chance zu nützen, in dem sie all ihr Handeln verparteipolitisierte“.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung