Entgeltliche Einschaltung

Auto bei Unwetter in Ärmelkanal getrieben: Rentnerpaar gestorben

Trotz Warnschildern war ein Ehepaar mit seinem Auto auf eine schmale Küstenstraße in Nordfrankreich eingefahren. Das Auto wurde vom Wasser eingeschlossen, beide Insassen starben.

  • Artikel
  • Diskussion
Warnhinweise wiesen die Verkehrsteilnehmer auf die Unwetter-Gefahren hin.
© Sameer Al-DOUMY / AFP

Bricqueville-sur-Mer – Während des Sturms ist ein Paar in Nordfrankreich mit seinem Auto auf einer Küstenstraße vom Wasser eingeschlossen und in den Ärmelkanal getrieben worden. Nach einer dramatischen Rettungsaktion am Sonntagabend konnten der 74 Jahre alte Mann und seine 70-jährige Frau nur noch tot geborgen werden, wie der Sender France 3 am Montag berichtete.

Entgeltliche Einschaltung

Trotz Warnschildern waren die beiden auf die schmale Straße bei Bricqueville-sur-Mer gefahren, die bei Flut vom Wasser überströmt wird. Als sie dort in Probleme gerieten, alarmierten sie die Rettungskräfte und blieben längere Zeit am Handy, während die Feuerwehr auch per Hubschrauber versuchte, das Auto zu lokalisieren. Dann brach allerdings die Telefonverbindung ab. (dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung