Entgeltliche Einschaltung

Schulden als Motiv: Banküberfall in Innsbruck nach 15 Minuten geklärt

Kurz nach einem Banküberfall in der Technikerstraße wurde Montagvormittag ein Verdächtiger festgenommen, der 43-Jährige gestand die Tat. Schulden und Jobverlust waren das Motiv für den ersten Bankraub nach zweieinhalb Jahren in Tirol.

  • Artikel
  • Video
Ein Tatverdächtiger wurde von der Polizei gefasst.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Ein mittlerweile selten gewordenes Kapitalverbrechen war am Montagvormittag in Innsbruck Auslöser für eine Großfahndung. Nach zweieinhalb Jahren Pause mussten die Polizeibeamten erstmals wieder einen Bankräuber aufspüren. Was trotz fehlender Übung rasch gelang – 15 Minuten nach dem Überfall nahmen die Beamten einen 43-jährigen Verdächtigen fest.

Entgeltliche Einschaltung

Der Österreicher mit vietnamesischen Wurzeln hat bereits gestanden, gegen 10.30 Uhr die Sparkassen-Filiale in der Technikerstraße überfallen zu haben. „Überfall“ stand auch auf dem handgeschriebenen Zettel, den der mit einer FFP2-Maske getarnte Räuber einer Bankmitarbeiterin vorlegte. „Eine Waffe war im Schreiben ebenfalls erwähnt“, sagt Raub-Ermittler Albert Maurer vom Landeskriminalamt.

Überwachungsfotos und Zeugen

Die Angestellte füllte die Tasche des Räubers mit dem Inhalt der Kasse. Dann ergriff der Täter zu Fuß die Flucht. Minuten später durchstreiften bereits Polizeibeamte die Lohbachsiedlung: „Wir hatten rasch Überwachungsfotos und Zeugen zur Verfügung, die den Täter beschreiben konnten“, schildert Maurer weiter. So kam es, dass die Beamten nur 15 Minuten nach dem Überfall am etwa einen Kilometer entfernten Vögelebichl einen Verdächtigen festnehmen konnten.

Die Beute hatte der 43-Jährige noch bei sich, ein Teil seiner Kleidung lag bereits in einem Mülleimer. Waffe besaß der Beschuldigte keine. Als Motiv nannte der Verdächtige „Schulden und den Verlust des Arbeitsplatzes“, schildert der Ermittler.

Zuletzt musste sich Maurer im Sommer 2019 mit einem Bankraub beschäftigten. Am 31. Juli überfiel ein Italiener die Raika am Innsbrucker Innrain. Der Täter wurde rasch identifiziert, eine Woche später in Bari in Süditalien festgenommen und 2021 zu acht Jahren Haft verurteilt.

📽️ Video | Banküberfall rasch geklärt


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung