Entgeltliche Einschaltung

Saudischer Blogger Badawi könnte nach zehn Jahren Haft wieder freikommen

Ein saudisches Gericht verurteilte den Blogger Raif Badawi 2014, weil er den Islam beleidigt haben soll. Nach zehn Jahren in Haft könnte Badawi am 1. März wieder frei kommen.

  • Artikel
  • Diskussion
Weil er die Trennung von Kirche und Staat offen vorschlug, wurde Raif Badawi in Saudi-Arabien ins Gefängnis geworfen.
© AFP/Tribouillard

Riad – Nach zehn Jahren Haft könnte der saudi-arabische Blogger Raif Badawi nach Einschätzung von Menschenrechtlern freikommen. Nachdem er seine Haftstraße verbüßt habe, hoffe man auf eine Freilassung am 1. März, teilte Amnesty International am Montag mit. Beim Kurznachrichtendienst Twitter begann seine Ehefrau Ensaf Haidar, die sich aus dem Ausland für seine Freilassung einsetzt, mit einem Countdown.

Entgeltliche Einschaltung

Raif Badawi gehört zu den bekanntesten politischen Häftlingen in Saudi-Arabien. Laut Amnesty International war der Blogger bereits im Juni 2012 verhaftet worden. Die saudische Justiz hatte ihn dann 2014 zu insgesamt zehn Jahren Haft, einem Reiseverbot samt Geldstrafe von umgerechnet etwa 238.000 Euro und insgesamt 1000 Stockschlägen verurteilt. Der Vorwurf: Mit seinen Blogeinträgen soll er den Islam beleidigt haben, indem er die Trennung von Staat und Religion vorschlug. Nach dem islamischen Kalender ist seine Haftstrafe Anfang nächster Woche abgesessen.

Zahlreiche Schriftsteller, Prominente sowie seine Ehefrau hatten in der Vergangenheit Badawis Freilassung gefordert. Aus Protest gegen schlechte Haftbedingungen trat der Blogger zwischenzeitlich auch in den Hungerstreik.

Mindestens 3000 politische Gefangene sind nach Schätzungen von Amnesty International derzeit in Saudi-Arabien inhaftiert. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung