Plus

Schutz vor Naturgefahren in Tirol: „Wir müssen uns vorbereiten“

Ein gut aufgeforsteter Wald und Sicherheitsnetze sorgen dafür, dass Naturereignisse (wie hier im Bild eine Mure in Nassereith im vorigen Sommer) Menschen und Infrastrukturen nicht gefährden.Archivfoto: Baubezirksamt Imst/Strigl

Tirolweit werden heuer 82,5 Millionen Euro in den Schutz vor Naturgefahren investiert. Das Monitoring von Wildbach-, Lawinen- oder Steinschlagzonen gewinnt an Bedeutung.

Verwandte Themen