Entgeltliche Einschaltung

Long-Covid in Tirol: Was wir über Corona-Langzeitfolgen wissen

Viele Menschen leider auch noch Wochen und Monate nach einer Covid-19-Erkrankung an den Folgen. Mittlerweile wurden rund 200 Symptome erfasst, die zum so genannten Long-Covid gezählt werden können. Doch was versteht man eigentlich konkret darunter? Wie erholen sich Betroffene nach einem schweren Covid-19-Verlauf? Wann ist eine ärztliche Abklärung ratsam und welche Untersuchungen sind erforderlich? An wen können sich Betroffene wenden? Die Pneumologin Judith Löffler-Ragg von der Medizinischen Universität Innsbruck steht uns Rede und Antwort.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Renate Perktold

Von Renate Perktold

🎧 Podcast | Gut zu wissen: Was über Long-Covid in Tirol bekannt ist

Entgeltliche Einschaltung

📱 Sie möchten „Gut zu wissen" in Ihrer bevorzugten Podcast-App anhören? Klicken Sie dazu einfach auf „Abonnieren" in der rechten unteren Ecke im Player.

Dr. Judith Löffler-Ragg ist verantworliche Oberärztin an der Ambulanz der Pneumologie in der Universitätsklinik Innsbruck.
© MUI/D.Bullock

9. März: Auftakt der Vortragsreihe „Wissen/schafft Gesundheit“

Wie erholen sich Betroffene nach einem schweren COVID-19-Verlauf? Was versteht man unter Long-Covid und welche Symptome sind bekannt? Wann ist eine ärztliche Abklärung? Die Pneumologin Judith Löffler-Ragg (Univ.-Klinik für Innere Medizin II) erläutert den aktuellen Stand der Forschung und die multidisziplinäre Versorgung bei anhaltenden Beschwerden nach einer Covid-19-Erkrankung.

▶️ Im Hörsaal: Medizinische Universität Innsbruck, Fritz-Pregl-Straße 3, Großer Hörsaal, Einlass ab 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

▶️ Auch eine Online-Teilnahme ist möglich. Weitere Informationen zur Vortragsreihe „Wissen/schafft Gesundheit“ und zur Anmeldung unter: Wissen/schafft Gesundheit.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung