Entgeltliche Einschaltung

ÖBB-Muskelspiele bei Melachbrücke in Kematen

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Kraftakt: Das erste Brückentragwerk, das zuvor neben der Strecke errichtet worden war, wurde gestern im Ganzen eingeschoben.
© ÖBB/Kapferer

Kematen – Mit 19 Metern Stützweite und einem Gewicht von 415 Tonnen ist sie alles andere als ein Leichtgewicht – die neue Eisenbahnbrücke über die Melach bei Kematen. Gestern gelang den ÖBB dabei ein echter Kraftakt, nämlich der Querverschub des ersten Brückentragwerks. Scheinbar mühelos glitt das Tragwerk für das Streckengleis 1 – das in den vergangenen Wochen bereits neben der bestehenden Strecke errichtet worden war – an seinen Platz. Mittels starker hydraulischer Pressen mit einer Zugkraft von viermal 200 Tonnen wurde das riesige Tragwerksteil über Teflonbahnen gezogen und legte bei jedem Hub rund 40 Zentimeter zurück.

Entgeltliche Einschaltung

Die aktuelle eingleisige Streckensperre dauert noch bis Sonntagabend. Für das zweite Streckengleis wiederholt sich das Prozedere in einer zweiten Sperre vom 19. März bis 3. April. Die Ersatzfahrpläne findet man auf www.oebb.at und www.vvt.at (TT)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung