Entgeltliche Einschaltung

Kufsteiner Festung als leuchtendes Signal für Solidarität

  • Artikel
  • Diskussion
Die Kufsteiner Festung leuchtet in der Nacht als ein Zeichen der Solidarität und gegen Krieg in den Farben der ukrainischen Flagge.
© To Be Media

Kufstein – Zu Blau und Gelb gesellt sich ein Hoffnungsschimmer. Die Kufsteiner Festung erstrahlt seit Montagabend nachts in den Farben der ukrainischen Flagge. Damit will auch die zweitgrößte Gemeinde Tirols ein Zeichen gegen den Krieg setzen. Weltweit werden Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor in Berlin oder der Pariser Eiffelturm in Lichter getaucht. Das Kufsteiner Objekt hat dabei besondere Symbolkraft. Die Burg, erstmals 1205 urkundlich erwähnt, war selbst Schauplatz mehrerer Kriege. „Die Leute wollen ihre Solidarität ausdrücken“, dankt BM Martin Krumschnabel einer Stadtbewohnerin für die Anregung. Vergangene Woche führten die Kufsteiner bereits eine umfangreiche Sammelaktion durch. (jazz)

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung