Entgeltliche Einschaltung

Führungsetage der Kufsteiner Stadtwerke wurde neu aufgestellt

  • Artikel
  • Diskussion
Geschäftsführer Wolfgang Gschwentner (l.) dankt dem scheidenden Markus Atzl für dessen Einsatz.
© Alex Gretter/Stadtwerke

Kufstein – Ab 1. April 2022 gibt es eine Veränderung in Geschäftsleitung der Stadtwerke Kufstein: Wolfgang Gschwentner, bereits seit 2015 Geschäftsführer, wird gemeinsam mit drei neu bestellten Prokuristen zukünftig die Geschicke der Stadtwerke leiten. Andreas Dorn, Bereichsleiter Kundenberatung und Abfallwirtschaft, Armin Eder, Bereichsleiter KufNet, und Johannes Juffinger, Bereichsleiter Stromversorgung, sind erfahrene Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung und werden die Geschäfte der Stadtwerke erfolgreich weiterführen.

Entgeltliche Einschaltung

Hintergrund der Umstellung ist der Ruhestand von Geschäftsführer Markus Atzl ab 31. März. Er blickt auf über 40 Jahre bei den Stadtwerken Kufstein zurück. Seine Leidenschaft galt von Anfang an den technischen Bereichen – von der Strom- und Wasserversorgung über die Fernwärme bis zur Telekommunikation: „Unter seiner Leitung wurden die Weichen gestellt für eine moderne und zukunftsorientierte Infrastruktur“, würdigen die Stadtwerke in einer Presseaussendung die Arbeit Atzls.

„Viele wichtige Projekte wurden in seiner beruflichen Laufbahn umgesetzt. Im Namen des Aufsichtsrats wünsche ich Markus einen guten Start in den Ruhestand und gleichzeitig der neuen Geschäftsleitung viel Erfolg für ihre zukünftigen Aufgaben“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Fritz Obholzer.

Auch Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel stimmt mit ein und ergänzt: „Markus Atzl hat viel bewegt für die Kufsteinerinnen und Kufsteiner, dafür gebührt ihm unsere ganze Anerkennung. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich auf eine sichere Versorgung verlassen – das haben wir auch seinem unermüdlichen Einsatz zu verdanken.“ (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung