Entgeltliche Einschaltung

Turnierdirektorin Mauresmo rechnet mit Start von Djokovic bei French Open

  • Artikel
  • Diskussion
Novak Djokovic soll bei den French Open zum Schläger greifen dürfen.
© KARIM SAHIB

Amelie Mauresmo hat sich als Nachfolgerin von Guy Forget als Turnierdirektorin der French Open zuversichtlich betreffend eines Antretens von Novak Djokovic geäußert. "So wie die Dinge stehen, steht einer Teilnahme von Djokovic nichts im Weg", sagte die erste weibliche Direktorin von Roland Garros bei einem Medientermin am Mittwoch in Paris. Die Organisatoren hoffen, dass ihr Major das erste seit Ausbruch der Pandemie ohne Covid-19-Maßnahmen sein wird.

Entgeltliche Einschaltung

Das Event vom 22. Mai bis 5. Juni soll auch wieder vor vollen Zuschauer-Rängen ausgetragen werden. Die Regierung in Frankreich hat ja am Montag in fast allen öffentlichen Bereichen - außer Krankenhäuser, Altenheimen und öffentlichen Verkehrsmitteln - die Einschränkungen aufgehoben.

Djokovic hatte als ungeimpfter Topstar bei den Australian Open nicht spielen können und musste nach seiner Einreise noch vor Turnierbeginn und nach gerichtlichen Einsprüchen Australien wieder verlassen. Auch bei den Masters-1000-Events in Indian Wells und Miami fehlt Djokovic wegen seiner Impf-Verweigerung.

Der Präsident des französischen Tennisverbands (FFT), Gilles Moretton, warnt aber davor, dass sich die Dinge auch schnell ändern können. "Das Virus zirkuliert immer noch und wir müssen vorsichtig bleiben. Wenn die Regierung wieder neue Maßnahmen beschließt, würden auch wir sie anwenden müssen." Aber auch er ist optimistisch, dass das größte Sandplatzturnier der Welt nach Einschränkungen 2020 und 2021 wieder normal ablaufen kann. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung