Tirol

Willi hält geplante Leerstandsabgabe in Tirol für noch viel zu niedrig

Der Bauboom hält auch in Tirol ungebrochen an. Wie viel davon spekulativ unbewohnt bleibt, könnte nur eine Leerstandserhebung klären. (Symbolfoto)
© Falk

Die geplante Leerstandsabgabe ging gestern offiziell in Begutachtung. Hauptadressat ist Innsbruck. Auch Freizeitwohnsitze fallen unter das neue Regime.

Verwandte Themen