Entgeltliche Einschaltung

Drei Kosmonauten fliegen am Freitag zur Raumstation ISS

Derzeit arbeiten zwei Russen und vier US-Amerikaner auf der ISS – und der Deutsche Matthias Maurer. Der Express-Flug zum Außenposten der Menschheit soll knapp drei Stunden dauern.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Raumschiff vom Typ Sojus MS-21 soll am Freitag vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abheben.
© AFP/Russian Space Agency Roscosmos

Baikonur – Inmitten schwerster Spannungen zwischen Russland und dem Westen wegen des Ukraine-Kriegs starten am Freitag (16.55 Uhr MEZ) drei Kosmonauten zur Raumstation ISS. Oleg Artemjew, Denis Matwejew und Sergej Korssakow werden mit einem Raumschiff vom Typ Sojus MS-21 vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abheben. Es ist das erste Mal seit Jahren, dass eine rein russische Besatzung zur ISS fliegt. Der Express-Flug zum Außenposten der Menschheit soll knapp drei Stunden dauern.

Entgeltliche Einschaltung

Derzeit arbeiten zwei Russen und vier US-Amerikaner auf der ISS – und der Deutsche Matthias Maurer, der am Freitag 52 Jahre alt wird.

Die wegen des Angriffs Russlands auf die Ukraine verhängten Sanktionen gegen Moskau haben auch die Zusammenarbeit in der Raumfahrt schwer belastet. Russlands Raumfahrtbehörde Roskosmos hat die Zukunft der Station nach Auslaufen des Vertrags 2024 offen gelassen. Die Nasa strebt eine Laufzeit bis 2030 an.

Moskau hat als Reaktion auf die Strafmaßnahmen die Lieferung von Raketentriebwerken an die USA gestoppt. Auch die Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wurde ausgesetzt. (dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung