Entgeltliche Einschaltung

Hall: Posch übergab Amtsgeschäfte an Margreiter

  • Artikel
  • Diskussion

Hall – Die Übergabe der Amtsgeschäfte von Eva Posch (ÖVP) an ihren Nachfolger als Haller Bürgermeister, Christian Margreiter (Für Hall), ist vollzogen: Gestern, im Vorfeld der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates, trafen die beiden im Haller Rathaus zusammen, Margreiter stellte sich mit einem Blumenstrauß ein. Dabei habe sie den neuen Ortschef „insbesondere über die bereits veranlassten größeren städtischen Aufträge im Straßenbaubereich informiert“, berichtet Posch, die seit 2012 im Amt war, diesmal aber nicht mehr kandidierte.

Auch sonst seien wichtige Projekte auf Schiene: Besonders erfreulich sei, dass bereits der Auftrag an das Nachfolgebüro Architekt Schlögl betreffend der Aufstockung des Heims im Magdalenengarten erteilt wurde, „damit die Ausweitung des Angebotes für die Seniorinnen und Senioren in Hall zügig gelingen kann“. Auch die Vorbereitungen für den Neubau eines öffentlichen WCs in der Bachlechnerstraße seien getroffen.

Entgeltliche Einschaltung

Was Posch hervorhebt: Die Stadt stehe finanziell sehr gut da. „Ohne die Leistungen meiner Vorgänger außer Acht zu lassen, möchte ich betonen, dass das städtische Sparguthaben eine Höhe hat wie noch nie zuvor; der Rücklagenstand beläuft sich auf rund sieben Millionen Euro, mit den liquiden Mitteln hat die Stadt über neun Millionen Euro.“ Sie hoffe, dass „mit diesen Mitteln nur Gutes für unsere Stadt in Zukunft geschieht“, schließt Posch. (TT, md)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung