Entgeltliche Einschaltung

Tempo 30 gleich doppelt im Innsbrucker Gemeinderat

  • Artikel
  • Diskussion (1)

Innsbruck – Flächendeckende Tempo-30-Beschränkungen im Stadtgebiet bzw. Geschwindigkeitsbeschränkungen auf 30 km/h auf Gemeindestraßen – zwei Anträge mit dem de facto selben Thema werden heute im Innsbrucker Gemeinderat behandelt. Es ist einerseits ein Antrag der zuständigen Stadträtin Uschi Schwarzl und andererseits einer von SPÖ-Klubobmann Buchacher. Wie berichtet, spaltet das Thema die Stadtpolitik seit längerer Zeit – auch gestern zeichneten sich noch keine wirklichen Trends ab, was die Mehrheitsverhältnisse rund um das Thema betrifft. In der Tagesordnung kommt Schwarzls Antrag einige Punkte vor jenem von Buchacher. Wo die zu erwartende Debatte dann Fahrt aufnimmt, ist unklar. Grün und Rot dürften jedenfalls für den 30er sein. Für Innsbruck gilt als Zünglein an der Waage bei dem Thema.

In der aktuellen Stunde machen die NEOS die Schule zum Thema. „Schulische Nachmittagsbetreuung made by GemNova – Qualität ist Glückssache. Ist das der richtige Weg für Innsbrucks Kinder?“ fragen die Pinken. (TT)

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung