Entgeltliche Einschaltung

Runder Tisch in Innsbruck gegen die Teuerungswelle

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Auf Initiative der Alternativen Liste Innsbruck (ALI) haben sich die Fraktionen des Innsbrucker Gemeinderates auf die Einberufung eines „runden Tisches gegen die Teuerungswelle“ geeinigt. Bürgermeister Georg Willi (Grüne) habe die zeitnahe Einberufung bereits zugesichert, erklärt GR Mesut Onay. Die Ideen aller Fraktionen für Entlastungsmaßnahmen sollten dabei diskutiert und dann „im besten Fall gebündelt beschlossen“ werden, meint Onay. „Aufgrund dieses Versprechens“ habe er seinen Antrag auf Aussetzung von Mietzinserhöhungen in Gemeindewohnungen zurückgezogen und werde diesen, gemeinsam mit weiteren ALI-Vorschlägen, eben beim runden Tisch einbringen.

Die Notwendigkeit liege auf der Hand: „Mit April steigen die Richtwert- und Kategoriemietzinsen, die Strom- und Gaspreise sind bereits extrem gestiegen, und in der Folge werden noch etliche Produktionskosten und Lebensmittelpreise steigen. Nur die Löhne und Gehälter stagnieren, deshalb befinden wir uns in einer existenzbedrohenden Teuerungswelle.“ Kurz: Die Stadtführung habe „Handlungsbedarf“, schließt Onay. (TT)

Entgeltliche Einschaltung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung