Entgeltliche Einschaltung

Hondas Produktoffensive: Civic kommt als Vollhybrid

Honda steht am Start einer neuen Produktoffensive: Heuer kommt noch der Kompaktwagen in 11. Generation mit neuem Anrieb, nächstes Jahr folgen drei neue Modelle.

  • Artikel
  • Diskussion
Im Herbst kommt der neue Civic mit Vollhybridantrieb, nächstes Jahr folgen drei neue Sport Utility Vehicles, natürlich elektrifiziert, von Honda.
© Honda

Von Markus Höscheler

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck – Seit fünf Jahrzehnten pflegt Honda mit dem Kompaktwagen Civic die internationalen Automärkte –mit riesigem Erfolg. Seit 1972 haben die Japaner weltweit 27,5 Millionen Einheiten abgesetzt. Den jüngsten Erfolg gab es zuletzt in den Vereinigten Staaten von Amerika, wo der Civic zum „Auto des Jahres 2022“ gekürt wurde. In Europa steht vom Civic ein anderes Highlight an: Im Herbst, so der Plan des Herstellers, soll auf dem Alten Kontinent die elfte Generation in den Handel gelangen, mit neuem Design und neuester Technik. Honda versieht den Kompaktwagen mit einer lang gezogenen Motorhaube, einer nach hinten versetzten A-Säule, darüber hinaus mit sehr glatten Flächen und einer schön geschwungenen Dachlinie in Fastback-Manier. Mehr Fließheck als Schrägheck sozusagen.

Von überragender Bedeutung beim neuen Civic ist allerdings der Antrieb: Ebendieser besteht aus drei Motoren, einem Benziner mit zwei Litern Hubraum und zwei Elektromotoren. Der Ottomotor, versehen mit vier Zylindern, arbeitet nach dem Sprit schonenden Atkinsonprinzip, dazu mit Direkteinspritzung. Dank der gleichzeitigen Verwendung der E-Aggregate beträgt das Systemdrehmoment achtbare 315 Newtonmeter, die Systemleistung liegt bei 184 Pferdestärken.

Temperament dürfte das Motorentrio also ausreichend haben, dazu gesellt sich ein zurückhaltender Spritdurst. Am Prüfstand rechnet Honda mit einem Durchschnittsverbrauch von weniger als fünf Litern je 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß beläuft sich auf ca. 110 Gramm je Kilometer.

Wobei natürlich die Fahrerin oder der Fahrer erheblichen Einfluss auf die Verbrauchswerte im Alltag haben: Eigens dafür stehen im Civic e:HEV vier verschiedene Fahrmodi zur Verfügung, sie reichen von Eco über Normal bis zu Sport und zu Indiviudal.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Honda hat beim neuen Civic nicht nur Wert auf die Motorenkombination gelegt, sondern auch auf die Innenraumgestaltung. Ins Auge sticht der zentrale Touchscreen im Neun-Zoll-Format, der mittig und hoch auf der Mittelkonsole thront. Das Instrumentarium ist ab der Ausstattungsstufe Advance volldigitalisiert (10,2 Zoll). Hinzu kommen „hochwertige“ Materialien im Innenraum, eine optisch ansprechende, wabenförmig gestaltete Lüftungslösung über das ganze Armaturenbrett. Schon die niederen Ausstattungsstufen sind mit acht Lautsprechern bestückt, Advance hat sogar zwölf Boxen (Bose).

Die Fahrsicherheit kommt nicht zu kurz: Unter Honda Sensing sind zahlreiche Assistenten an Bord, die im neuen Civic unter anderem auf eine 100-Grad-Weitwinkel-Frontkamera und acht Sonarsensoren zurückgreifen können. Elf Airbags erhöhen die passive Sicherheit.

Im Folgejahr will Honda noch mehr Elektifiziertes nachreichen. Zwei neue Sport Utility Vehicles im subkompakten und kompakten Format sind geplant, sie fahren vollelektrisch bzw. „vollhybridisch“; außerdem kommt ein neuer CR-V, erstmals auch als Plug-in-Hybridvariante.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung