Entgeltliche Einschaltung
Plus

Gut zu wissen: Wo und wie man sich künftig auf Corona testen lassen kann

Pro Monat kann man sich künftig fünf Mal per PCR- und fünf Mal per Antigen-Test kostenlos aufs Coronavirus testen lassen. Auch behördlich angeordnete Tests bleiben gratis. Umgesetzt wird das von den Bundesländern teils unterschiedlich.

  • Artikel
  • Diskussion
In Tirol kann man sich ab April fünf PCR-Gurgeltests pro Monat kostenlos abholen.
© Thomas Böhm

Wien – Ab April wird in Österreich laut Vorgaben des Gesundheitsministerium das Corona-Testsystem umgestellt. Ziel ist eine Reduktion auf maximal fünf gratis PCR-Tests pro Person und Monat. Zusätzlich gibt es fünf Antigen-Tests zur Selbstabnahme („Wohnzimmertests“) kostenlos in Apotheken zur Abholung.

Entgeltliche Einschaltung

Bei den PCR-Tests will man in acht Bundesländern – darunter Tirol – am Gurgel-System festhalten, einige Länder arbeiten auch an zusätzlichen Lösungen. Die Steiermark setzt ausschließlich auf Apotheken.

Details zu den Regelungen ab April im Allgemeinen und den Systemen in den einzelnen Bundesländern lesen Sie hier:

❓ Was wird NICHT zu den fünf Gurgel-PCR-Tests gezählt?

  • Tests, die behördlich angeordnet werden
  • Tests für Besuche für die Mitarbeiter von "vulnerablen Bereichen"

❓ Wer entscheidet, ob man einen behördlichen Test macht?

Die Behörde. Wer Symptome hat, soll die Hotline 1450 anrufen. Dann erst wird entschieden, ob man einen behördlich angeordneten Test (abseits der fünf Gratis-Test pro Monat) durchführen kann. Sich selbst als "symptomatisch" einzustufen und somit zusätzliche Gratis-Tests zu erhalten, soll so verhindert werden.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung