Entgeltliche Einschaltung

Ein Remis zum Abschied: Die Ära Foda endete mit 2:2 gegen Schottland

Das 48. und letzte Länderspiel in der Amtszeit von Teamchef Franco Foda endete mit einem 2:2-Unentschieden. Die ÖFB-Elf war dabei die bessere Mannschaft, musste allerdings einen 0:2-Rückstand aufholen. Gregoritsch und der Tiroler Schöpf sorgten für einen versöhnlichen Abschied des Teamtrainers.

  • Artikel
  • Diskussion
Franco Foda konnte sich zufrieden verabschieden. Beim letzten Auftritt des ÖFB-Teamchefs kamen nur 6600 Zuschauer ins Happel-Stadion.
© HANS PUNZ

Aus Wien: Von Tobias Waidhofer

Entgeltliche Einschaltung

Wien – Der Kilt ist prinzipiell Kult. Doch normalerweise hat bei Heimspielen der österreichischen Nationalmannschaft auch die Lederhose Hochkonjunktur, so wie sonst fast nur im ländlichen Raum. Doch das war diesmal anders, denn der Kilt der schottischen Fans feierte einen optischen Punktesieg gegen die Lederhose, die großteils im Schrank geblieben war. Der kleine Fan, der sich auf einem Plakat so sehnlich das Trikot von Marko Arnautovic wünschte, blieb eine Ausnahme.

Es sollte ein Abschied mit späten Emotionen für Teamchef Franco Foda werden und auch für das 100. Länderspiel von Aleksandar Dragovic hätte man sich zunächst einen feierlicheren Rahmen gewünscht. Zumindest als Kapitän durfte er die Mannschaft aufs Feld führen, die Ehrung für den „100er“ wird im Juni nachgeholt. Dann könnte „Drago“ gar zum Rekordnationalspieler avancieren, auf Andreas Herzog (103) fehlen ja nur noch drei Einsätze ...

⚽ Testspiel - Statistik

  • Österreich - Schottland 2:2 (0:1)
  • Tore: 0:1 (28.) Hendry, 0:2 (56.) McGinn, 1:2 (75.) Gregoritsch, 2:2 (82.) Schöpf
  • Österreich: Bachmann (87. Pentz) - Ilsanker (74. Weimann), Dragovic, Hinteregger - Lazaro, Laimer (59. Schöpf), Sabitzer, Ulmer (87. Ullmann) - Baumgartner (59. Grüll), Kalajdzic (74. Gregoritsch), Arnautovic
  • Schottland: Gordon - Hendry, Hanley, Tierney - Patterson (57. O'Donnell), Ferguson (77. Gilmour), Ryan (57. McTominay), Robertson (57. Hickey) - McGinn, Armstrong (77. Christie) - Adams (66. Dykes)

Teamchef Foda konnte man indes auch am Dienstag keine fehlende Identifikation vorwerfen, auch im 48. und letzten Länderspiel intonierte der Mainzer die österreichische Hymne voller Inbrunst.

Und sein Team wollte ihm offensichtlich einen ordentlichen Abschied servieren, denn zu Beginn war der ÖFB bei Chancen von Sasa Kalajdzic und Marko Arnautovic durchaus am Drücker. Bei den Schotten war vor 6600 Zuschauern in erster Linie Che Adams gefährlich. Bis Daniel Bachmann bei einem Eckball die Orientierung verlor und Jack Hendry einköpfelte (28. Minute). Die Österreicher haben in den vergangenen Wochen und Monaten sicher schon schlechter gespielt, trotzdem ging es mit einem 0:1 in die Pause. Und kurz nach der Pause, genauer gesagt in der 55. Minute, legte John McGinn nach schöner Kombination das 0:2 nach. Die Schotten demonstrierten Effektivität, ganz im Gegensatz zur durchaus chancenreichen ÖFB-Elf.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Zwei Foda-„Joker" sollten dann aber noch stechen: Michael Gregoritsch sorgte 72 Sekunden nach seiner Einwechslung und nach einer Ulmer-Flanke für den 1:2-Anschlusstreffer (75.). Und dann gelang dem Ötztaler Alessandro Schöpf in seinem 32. Länderspiel nach einem Eckball aus dem Hinterhalt das 2:2 (82.). Es gab am Ende als doch Emotionen. Aus dem Sieg wurde es nichts, weil Andreas Weimann alleine vor dem Schotten-Goalie die dicke Chance zum 3:2 vergab.

Weiter Spekulationen um Foda-Nachfolge

In Sachen neuer Teamchef muss man indes weiter ins Spekulations-Boot steigen: Aus dem „Rennen“ genommen hat sich jedenfalls Gerhard Struber (New York Red Bulls), und auch der ehemalige Salzburger Trainer Roger Schmidt hat offensichtlich anderes vor, denn laut kicker wird der Deutsche in der kommenden Saison Trainer von Benfica Lissabon. Mit dem Schweizer-Ex-Teamchef Vladimir Petkovic (zuletzt bei Bordeaux) und dem ehemaligen Damen-Teamchef Dominik Thalhammer wurden indes zwei neue Namen in den Ring geworfen.

Spordirektor Peter Schöttel bestätigte im ORF-Interview, dass er sich „eine österreichische Lösung“ durchaus vorstellen könne: „Aber wir werden nicht an der Landesgrenze aufhören, zu suchen.“ Weiter alles möglich also beim ÖFB, im Juni beginnt die Nations League.

📝 Reaktionen zum Spiel

  • Franco Foda (ÖFB-Teamchef): Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Die Reaktion nach dem Spiel war wunderbar in der Kabine, das bestätigt mich darin, dass wir mehr als vier Jahre gut gearbeitet haben. Die Mannschaft hat auch gewürdigt, was wir geleistet haben. Ich bin auch stolz wie die Mannschaft noch einmal zurückgekommen ist. Die Mannschaft hat Zukunft, man muss sie nur in Ruhe arbeiten lassen und nicht immer nur kritisieren. Es ist wichtig, dass alle zu 1.000 Prozent hinter dieser Mannschaft stehen.
  • Aleksandar Dragovic (ÖFB-Abwehrspieler): Es ist eine schöne Zahl für mich 100 Länderspiele zu haben. Die Enttäuschung ist noch immer groß, dass wir uns nicht für die WM qualifiziert haben. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen für den Trainer, der die meiste Kritik einstecken hat müssen. Es tut mir leid, dass er nicht das Highlight gehabt hat mit der WM. Das Leben geht aber weiter.

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung