Entgeltliche Einschaltung

Servus, Peter! Schröcksnadel feierte mit Freunden und Wegbegleitern

Nach 31 Jahren als ÖSV-Präsident und einem als Vize beim Weltskiverband FIS verabschiedete sich Peter Schröcksnadel (80) feierlich in Salzburg.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Abend mit Freunden und Wegbegleitern im Hangar-7.
© Bissutti

Von Florian Madl

Entgeltliche Einschaltung

Salzburg – Es war noch nicht das offizielle Ende seiner Funktionärslaufbahn: Als ÖSV-Präsident verabschiedete sich Peter Schröcksnadel im Vorjahr, die Rochade als FIS-Vizepräsident und als ÖOC-Mitglied folgt heuer noch. Aber nach einer Corona-bedingten Verschiebung konnte zumindest der „Abend mit Freunden und Wegbegleitern“ am Freitag im Salzburger Hangar-7 stattfinden.

Die Musterschüler Marcel Hirscher, Katharina Liensberger und Matthias Mayer (v. l.) verneigten sich.
© Bissutti

Der „Präse“ rief – und es folgten 250 ihm nahestehende Personen aus Sport, Wirtschaft, Politik, Medienwelt, Gesellschaftsleben – und aus seiner Vergangenheit. „Schön, wenn man Freunde hat“, resümierte der rüstige 80-Jährige. Darunter war einer, der ihm in einer medizinischen Ausnahmesituation das Leben gerettet hatte („Sonst wäre ich heute nicht hier“), darunter waren Politiker wie Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel oder Wilfried Haslauer. Dass ihm der Salzburger Landeshauptmann bei dieser Gelegenheit das Ehrenzeichen des Landes überreichte, quittierte Schröcksnadel mit einem bissig-humorvollen Einwurf: „Ihr seid die Letzten, die mir das überreichen.“

Die Politik machte Schröcksnadel ihre Aufwartung: die ehemaligen Landeshauptleute Josef Pühringer (l./OÖ) und Herwig van Staa (r./Tirol), der amtierende Salzburger Kollege Wilfried Haslauer (2. v. l.), Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel (3. v. l.), FIS-Präsident Johan Eliasch (2. v. r.).
© Bissutti

Dass das Verhältnis zu manchem Salzburger kein friktionsfreies ist, dokumentiert die Nicht-Einladung von Ex-Weltmeister Michael Walchhofer (lange Zeit ÖSV-Vize) und Bartl Gensbichler (Landesverbandspräsident): So manche Auseinandersetzung im Zuge von Schröcksnadels ÖSV-Abschied wog immer noch schwer. Dafür tanzten viele Sportler an – aktuelle und ehemalige Medaillengewinner wie Benni und Marlies Raich, Felix Gottwald, Nici Hosp, Gregor Schlierenzauer, Elisabeth Görgl, Michael und Mario Matt, Marcel Hirscher, Katharina Liensberger, Matthias Mayer, Manuel Feller, Marco Schwarz, Harti Weirather, Patrick Ortlieb, Annemarie Moser, Petra Kronberger oder Leo Stock.

Wunderteam-Mitglied Stephan Eberharter mit einem Präsent.
© Bissutti

Alle wollten „Danke“ sagen. Steff Eberharter überreichte ein schickes Päckchen und ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober enthüllte seitens des Verbands eine Büste mit Schröcksnadels Konterfei.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper
Dem Langzeit-ÖSV-Präsidenten von Nachfolgerin Roswitha Stadlober eine Büste überreicht.
© Bissutti

„A Genius“, würdigte FIS-Präsident Johan Eliasch die Qualitäten seines „Vize“. Der Geehrte war sichtlich und hörbar gerührt, verbarg das aber – routiniert wie immer – hinter einem Lächeln.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung