Entgeltliche Einschaltung

Starkes Comeback: Silber für Tirolerin Graf beim Grand Slam in Antalya

Verletzungspause, Wechsel der Gewichtsklasse und schließlich im Finale von Antalya: Tirols Judo-Ass Bernadette Graf kann jubeln.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Tirolerin Bernadette Graf (l. neben Magdalena Krssakova) bejubelte Silber.
© Judo Austria

Innsbruck – Zu erwarten war es nicht, als Bernadette Graf diese Woche die Reise zum Judo-Grand-Slam in Antalya (TUR) antrat. In der höchsten Turnier-Kategorie abseits der Großereignisse wollte die Tulferin vorrangig eine gelungene Premiere in der neuen Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm hinlegen.

Entgeltliche Einschaltung

Und das sollte der 29-Jährigen mehr als nur gut gelingen: Bei einem starken Auftritt in der türkischen Hafenstadt musste sich Graf erst im Finale der französischen Ex-Weltmeisterin Marie-Eve Gahie geschlagen geben. Die fünffache EM-Medaillengewinnerin und dreifache Olympia-Teilnehmerin hatte zuvor bereits groß aufgezeigt und die deutsche Miriam Butkereit sowie die topgesetzte Brasilianerin Maria Portela besiegt. Davor gab es zwei Ippon-Erfolge in den ersten beiden Runden. Macht also vier Erfolge – ein mehr als starkes Comeback nach der Verletzungspause also.

„Bernis heutiger Auftritt kann sich wirklich sehen lassen. Sie kann mit ihrer Leistung wirklich zufrieden sein, auch wenn’s am Schluss knapp nicht zum Sieg gereicht hat“, lobte Österreichs Trainerin Yvonne Bönisch und ergänzte: „Das sollte ihr auch für die EM im April Auftrieb geben.“

Mit Magdalena Krssakova schaffte es in der Kategorie bis 63 kg noch eine zweite Österreicherin in den Kampf um eine Medaille und später als Dritte auch auf das Podest. Der Olympia-Dritte Shamil Borchashvili verlor seinen Auftaktkampf gegen den Usbeken Muso Subiro. (rost, floh)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung