Entgeltliche Einschaltung

Video zeigt schwer verletzte Schweine in Kärntner Stall

Die Tiere leiden den Aufnahmen nach unter Abszessen, abgetrennten Schwänzen und entzündeten Augen. Der Verein gegen Tierfabriken protestiert.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (1)
Die Aufnahmen zeigen mehrere Tiere mit schweren Verletzungen.
© Verein gegen Tierfabriken

Klagenfurt – Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) hat am Dienstag schwere Vorwürfe gegen einen Kärntner Schweinezuchtbetrieb erhoben. Die Tierschutzorganisation veröffentlichte ein Video aus einem Stall, das dicht aneinandergedrängte Schweine auf einem Vollspaltboden zeigt. Einige der Tiere sind augenscheinlich schwer verletzt: Sie haben dicke Abszesse, abgetrennte Schwänze und entzündete Augen.

Entgeltliche Einschaltung

Wie der VGT mitteilte, habe man das Video und Fotos aus dem Stall im Bezirk Klagenfurt-Land von anonymen Tierschützern erhalten. Die Organisation hatte am Dienstag eine Protestaktion vor dem betreffenden Stall gestartet und effektivere Überprüfungen von Betrieben gefordert: "Kontrollen werden der Bevölkerung versprochen, scheinen aber völlig wirkungslos zu sein, um solches Tierleid verhindern zu können", hieß es in einer Aussendung. Einmal mehr wird außerdem ein Verbot von Vollspaltenböden in der Schweinehaltung gefordert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung