Entgeltliche Einschaltung

Am Drau-Radweg bis nach Kroatien fahren

  • Artikel
  • Diskussion
Michael Vergeiner (l.) und Dieter Mayr-Hassler sind Radwirte.
© Ebner

Lienz – Stetig steigt das Interesse von Radurlaubern, dem Lauf der Drau zu folgen. „Vor 21 Jahren waren wir acht Pioniere im Bezirk Lienz, heute arbeiten wir in Südtirol, Osttirol und Kärnten sehr erfolgreich zusammen und haben unsere Partnerschaft über Slowenien bis nach Kroatien erweitern können“, sagt Dieter Mayr-Hassler, Präsident des Vereins Drauradwegwirte.

Entgeltliche Einschaltung

60 Partnerbetriebe bieten ihren Gästen entlang der grenzüberschreitenden Radwegroute in regelmäßigen Abständen Unterkunft und Gastronomie. Besonders beliebt sind Tagestouren flussabwärts, für die anstrengendere Fahrt in die Gegenrichtung nutzen viele Urlauber die Eisenbahn. „Die aufkommenden Radlergruppen aus Südtirol haben uns vor zwanzig Jahren inspiriert, heute sind wir selbst sehr erfolgreich mit unserem Angebot“, meint Mayr-Hassler. Auf der eigenen Homepage würden die Gäste sich ihre Etappen selbst zusammenstellen. Auch Partnerbetriebe, die nicht unmittelbar am Radweg liegen, würden davon profitieren.

Zum Jubiläum „250 Monate Drauradwegwirte“ haben die Vereinsmitglieder ein Kochbuch aufgelegt. Sehr beliebte Pauschalen sind die Sternfahrt oder die Rad-Bade-Safari. (bcp)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung