Entgeltliche Einschaltung

Zuwächse für BTV, höhere Dividende

Kräftiges Plus bei Kundengeldern und Gewinn. Regionalität, Nachhaltigkeit würden noch wichtiger.

  • Artikel
  • Diskussion
Gerhard Burtscher, Vorstandsvorsitzender der BTV.
© BTV

Innsbruck – Es gebe gerade auch für die Banken angesichts von Krisen, Umwälzungen und Digitalisierung große Herausforderungen, das Allerwichtigste für nachhaltigen Erfolg seien und blieben aber die KundInnen und MitarbeiterInnen, sagt BTV-Vorstandschef Gerhard Burtscher. „Wer beste Leistungen bringen will, der braucht auch die besten Beschäftigten.“

Entgeltliche Einschaltung

Trotz Corona, Inflation, Rohstoff- und Lieferschwierigkeiten habe die BTV im Vorjahr ausgezeichnete Ergebnisse erzielt, so Burtscher. Vor allem der Zuwachs an anvertrauten Kundengeldern um fast 1 Mrd. Euro oder 6 Prozent auf 17,42 Mrd. Euro sei sehr erfreulich. Die Bilanzsumme wuchs um 2,1 Prozent auf 14,27 Mrd. Euro, das Eigenkapital um 5,2 Prozent auf 1,88 Mrd. Euro. Sowohl beim Eigenkapital als auch bei der Bilanzsumme habe man die Höchststände in der mittlerweile 117-jährigen Geschichte der Bank erzielt, betont Burtscher. Der Jahresüberschuss vor Steuern legte kräftig von 54,1 auf 92,5 Mio. Euro zu, der Konzernjahresüberschuss von 53 auf 81,7 Mio. Euro. Die Dividende für die Aktionäre wird von 12 auf 30 Cent angehoben. In der Ukraine oder Russland sei man nicht direkt involviert, allerdings verschiedene Unternehmenskunden.

„Es gibt eine sehr hohe Anzahl an herausragenden Unternehmen in unserem Marktgebiet“, sagt Burtscher. Die BTV ist neben Tirol und Vorarlberg auch in Wien, Bayern, Baden-Württemberg und der deutschsprachigen Schweiz tätig. Kunden aus Norditalien werden von Österreich aus betreut.

Megathemen, die sehr gut zur BTV passen würden, seien Regionalität und Nachhaltigkeit. Hier gehe es „um Geist und Haltung, Richtiges zu erkennen und zu tun“, etwa in den Bereichen Umweltschutz, Mitarbeiter oder Gesellschaft, so Burtscher. „Die Zukunft gehört denen, die sie gestalten und Verantwortung übernehmen.“

Sehr erfreut sei man auch über verschiedene Auszeichnungen, etwa als „Service-Champion“ oder mit dem FMVÖ-Recommender-Award für die Kundenorientierung. Zudem habe man erneut den Leading Employer Award als einer der besten Arbeitgeber (1 % unter 40.000 untersuchten Betrieben) bekommen.

Wenig Neues gebe es bei der vor drei Jahren von der UniCredit gestarteten Klagswelle gegen die 3-Banken-Gruppe mit den wechselseitig aneinander beteiligten Oberbank, BKS und BTV, so Burtscher. Bisher habe man alle Verfahren gewonnen, die UniCredit hat den Rechtsstreit trotz Niederlagen-Serie noch nicht beendet. (va)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung