Entgeltliche Einschaltung

Schwazer Café Central hat einen neuen Pächter

  • Artikel
  • Diskussion

Schwaz – Die Abstimmung war denkbar knapp, aber für den langjährigen Pächter Herbert Vogt des Café Central ist es wohl eine Entscheidung, die längst überfällig war, denn er kündigte bereits im Dezember des Vorjahres an, dass er in Pension geht und das Lokal somit schließt. Als Eigentümer des Cafés hatte die Stadt mit ihm eine Verlängerung seiner Pacht bis Ende März ausverhandelt, um mehr Zeit zu haben, einen neuen Pächter zu finden und mit dem Umbau zu starten.

Mit 11:10 Stimmen wurde nun über einen Nachfolger für das traditionsreiche Kaffeehaus im Gemeinderat entschieden. Die Abstimmung fand im vertraulichen Sitzungsteil statt und auch der Wahlvorgang verlief anonym per Briefwahl. Fünf Bewerber gab es zu Beginn. Am Ende mussten die Mandatare noch zwischen zwei von ihnen entscheiden. Das Rennen machte schließlich das Team vom Gasthof Tippeler, der nur einen Steinwurf entfernt liegt. „Noch sind aber keine Verträge unterschrieben“, gibt BM Victoria Weber zu bedenken.

Entgeltliche Einschaltung

Geplant ist, dass bis Juni noch Vogt das Café am Pfundplatz weiterbetreibt. In dieser Zeit will die Stadt die Planungen für den Umbau mit dem neuen Pächter erledigen. Danach folgt der Umbau. „Das ambitionierte Ziel wäre, dass alles bis zum Beginn des Adventmarkts fertig ist“, sagt VBM Martin Wex. Das Café Central solle weiterhin ein Kaffeehaus bleiben. Es wird modernisiert und behindertengerecht adaptiert. „Mir ist es ein Anliegen, dass das Café Central weiterhin dieser beliebte Treffpunkt im Herzen unserer Silberstadt bleiben wird“, sagt BM Weber. (emf)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung