Entgeltliche Einschaltung

Kritik am Zubetonieren, Journalismusfest und Ukraine-Hilfe: Das war „Tirol Live“

Architekt Peter Lorenz, Caritas-Tirol-Direktorin Elisabeth Rathgeb sowie Benedikt Sauer und Markus Schennach, die Organisatoren des ersten „Journalismusfestes“ in Innsbruck, waren am Montag zu Gast bei „Tirol Live“.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (1)

📽️ Video | Die komplette Folge von „Tirol Live" am Montag

Entgeltliche Einschaltung

Peter Lorenz nimmt sich kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Zukunft des Landes Tirol geht. Der bekannte Architekt hat sich bereits mehrfach zum „Erscheinungsbild Tirols“ geäußert und den Flächenfraß und die Widmungspolitik im Lande gegeißelt.

Bei „Tirol Live" ging Lorenz nun einen Schritt weiter: „Wir stehen vor dem Verlust der Werbewirksamkeit Tirols“. Noch immer werden zu viele Flächen umgewidmet, kritisiert Lorenz, obwohl seit 20 Jahren im Land darüber diskutiert werde. Noch immer wird „unser Land kaputtgebaut“.

📽️ Video | Peter Lorenz in „Tirol Live"

Guter Journalismus ist essentiell – das wollen die Organisatoren des ersten „Journalismusfestes“ vom 13. bis 15. Mai in Innsbruck, Benedikt Sauer und Markus Schennach, unterstreichen. Am Montag gaben sie einen Einblick in das, was bei den über 40 Veranstaltungen so geplant ist.

📽️ Video | Benedikt Sauer und Markus Schennach in „Tirol Live"

Caritas-Tirol-Direktorin Elisabeth Rathgeb wiederum stand dann zur Tiroler Hilfe für die Ukraine-Flüchtlinge Rede und Antwort.

📽️ Video | Elisabeth Rathgeb in „Tirol Live"


🎧 Podcast | „Tirol Live“ zum Nachhören


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung