Entgeltliche Einschaltung

Marie Kreutzers „Corsage“ läuft beim Filmfestival in Cannes

  • Artikel
  • Diskussion
Vicky Krieps spielt in „Corsage“ von Regisseurin Marie Kreutzer Kaiserin Elisabeth von Österreich.
© Film AG/Felix Vratny

Cannes – Marie Kreutzers neuer Kinofilm „Corsage“ wird bei heurigen Filmfestival von Cannes (17. bis 28. Mai) in der Sektion „Un certain regard“ zu sehen sein. In „Corsage“ geht es um die von Vicky Krieps dargestellte Elisabeth von Österreich – und die höfische Vorgabe, auch mit 40 noch die junge, schöne und vor allem schweigsame Kaiserin zu sein. Neben „Corsage“ laufen 14 weitere Filme in der „Certain regard“-Reihe, darunter „Sick of Myself“ des Norwegers Kristoffer Borgli und „Beast“, das Regiedebüt der Schauspielerin Riley Keough.

Entgeltliche Einschaltung

In den Internationalen Wettbewerb der 75. Filmfestspiele hat Festivalleiter Thierry Fremaux 18 Filme eingeladen. Um die Goldene Palme konkurrieren unter anderem neue Produktionen von David Cronenberg („Crimes of the Future“), Claire Denis („Stars at Noon“), Ruben Östlund („Triangle of Sadness“) und Kirill Serebrennikow („Zhena Chaikovskogo“).

Eröffnungsfilm des Festivals ist „Z“ von Oscar-Preisträger Michel Hazanavicius („The Artist“). Die Horrorkomödie über eine Filmcrew, die von Zombies attackiert wird, läuft an der Croisette außer Konkurrenz. Auch Hollywood wird bei der traditionsreichen Filmschau in Südfrankreich stark vertreten sein: James Grays „Armaggeddon Time“ mit Anne Hathaway und Anthony Hopkins läuft im Wettbewerb, die mehrfach verschobene „Top Gun“-Fortsetzung „Maverick“ mit Tom Cruise kommt zur Europa- und Baz Luhrmanns Biopic „Elvis“ zur Weltpremiere. (TT)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung