Plus

Anti-Aging-Forschung: Wie die Menschheit den Tod austricksen will

Jeff Bezos hat viele Visionen. Zukunftspotenzial sieht der Amazon-Gründer in der Anti-Aging-Forschung.

Der Traum vom langen Leben rückt immer näher. Milliardäre wie Jeff Bezos investieren schon längst in die Anti-Aging-Forschung. Und die Wissenschaft setzt vieles daran, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Wo die Grenzen liegen und was jeder Mensch selbst dazu beitragen kann, um sein „Haltbarkeitsdatum“ zu erhöhen.

Von Nicole Strozzi

Die Sterne waren Jeff Bezos nicht weit genug weg. Nach seinem Ausflug ins Weltall greift der US-Multimilliardär nach dem ewigen Leben. Berichten zufolge soll der Amazon-Gründer große Summen in das Start-up Altos Labs investiert haben, ein im Sillicon Valley ansässiges Biotech-Unternehmen, das daran forscht, den Alterungsprozess in Zellen umzukehren und ihre Lebenszeit zu verlängern.

Auch andere Milliardäre – die meisten männlich und im fortgeschrittenen Alter – haben großes Interesse daran, die Anti-Aging-Forschung voranzutreiben, darunter der 59-jährige russisch-israelische Internet-Investor Yuri Milner. In der kalifornischen Hightech-Hochburg lässt man nichts unversucht, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen