Entgeltliche Einschaltung

Explosionen an Kabuler Schule: Tote und Verletzte befürchtet

Handgranaten dürften die Explosionen in einer Schule in Kabul ausgelöst haben. Derzeit gibt es noch keine Angaben über Tote oder Verletzte, es werden aber Opfer befürchtet.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein verletzter Schüler wird nach dem Anschlag medizinisch versorgt.
© Wakil Kohsar / AFP

Kabul – An einer Schule in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat es am Dienstag mehrere Explosionen gegeben. Unter den Schülern wurden Tote und Verletzte befürchtet. Es habe mindestens zwei Explosionen an einer Schule im Westen Kabuls gegeben, sagte ein Sprecher des von den Islamisten geführten Innenministeriums. Angaben zu Toten oder Verletzten machte er nicht.

Entgeltliche Einschaltung

Ein Sicherheitsbeamter sagte, die Detonationen stammten von einer Handgranate. Die örtlichen Taliban-Behörden sperrten das Gelände ab und nahmen einigen Journalisten ihre Kameras ab.

Bisher bekannte sich noch niemand zu dem Anschlag. In jüngerer Vergangenheit hat es mehrere Anschläge im Westen der Stadt gegeben. Einen Großteil davon beanspruchte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für sich. Bei Bombenanschlägen nahe einer Schule im Mai 2021 wurden mindestens 85 Zivilisten – vor allem Schülerinnen – getötet und Dutzende weitere verletzt. (APA/dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung