Entgeltliche Einschaltung

Zeitenwende - Welt im Ausnahmezustand: Das war der 14. Mediengipfel in Lech

Krieg, Klimakatastrophe, Gesundheitskrise: "Unsere Welt im Ausnahmezustand" war das Thema des 14. Europäischen Mediengipfels in Lech. Von Donnerstag bis Samstag steanden hochkarätig besetzte Diskussionsrunden auf dem Programm. Neben EU-Kommissarin Věra Jourová waren unter anderem auch die Minister Alexander Schallenberg und Martin Kocher sowie Ex-Gesundheitsminister Rudi Anschober und Migrationsforscher Gerald Knaus zu Gast.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (1)
Der 14. Europäische Mediengipfel präsentierte sich in einem modernen TV-Studio mitten in Lech in neuem Format.
© Florian Lechner

Lech ‒ Nicht zum Saisonauftakt, sondern ausnahmsweise einmal zum krönenden Saisonabschluss lud der Europäische Mediengipfel von Donnerstag bis Samstag nach Lech am Arlberg. Die Corona-Pandemie hatte die Verlegung der Veranstaltung aufs Frühjahr notwendig gemacht.

Entgeltliche Einschaltung

Doch statt sich einer der Jahreszeit entsprechenden Aufbruchsstimmung erfreuen zu dürfen, ist die Welt in die nächste Krise geschlittert: Krieg in Europa. Jahrzehntelang vertraute Sicherheiten schwinden, die Zeitenwende ist geprägt von Herausforderungen, die zum Handeln zwingen.

Neben den Konsequenzen kriegerischer Auseinandersetzungen, die Millionen Menschen zur Flucht zwingen, und der Notwendigkeit, Freiheit und Werte in Europa zu verteidigen, ist der Klimawandel eine globale Herausforderung. Wird die Welt im Ausnahmezustand zu einer neuen Normalität?

📽️ Video | Die Veranstaltungen am Samstag

📅 Das Programm am Samstag

▶️ 09.30 Uhr: Pressestunde

  • Alexander Schallenberg, österreichischer Außenminister im Gespräch mit Ivo Mijnssen (NZZ)

▶️ 10.30 Uhr: Pressestunde

  • Martin Kocher, österreichischer Minister für Arbeit im Gespräch mit Hans Bürger (ORF).

▶️ 11.45 Uhr: Menschlichkeit in Zeiten der Angst - aus dem Leben von Kriegs- und Krisenreporterinnen

Moderation: Eva Linsinger (Profil)

  • Natalie Amiri (Journalistin, Moderatorin und Autorin), Monika Bolliger (Der Spiegel) und Petra Ramsauer (Journalistin und Autorin)

📽️ Video | Die Veranstaltungen am Freitagabend

📅 Das Programm am Freitagabend

▶️ 17.00 Uhr: Keynote: Zeitenwende - Konsequenzen für Politik, Medien und unsere Gesellschaft

  • Prof. Peter Filzmaier (Politikwissenschafter)

▶️17.30 Uhr: Krise! Leben im Ausnahmezustand

Susanne Glass (BR) und Markus Spillmann (ehemaliger CR NZZ) im Gespräch mit Gerald Knaus (Migrationsexperte), Lisz Hirn (Philosophin) und Rudolf Anschober (ehemaliger österreichischer Gesundheitsminister)

▶️ 19.00 Uhr: Die Suche nach der Wirklichkeit - Medien zwischen Fake und Fakten

In Kriegs- und Krisenzeiten - so sagt man - ist meist die Wahrheit das erste Opfer. Gleichzeitig gab es in der Geschichte der Menschheit noch nie eine derartige Fülle an Informationen und Daten, aber auch technologische Möglichkeiten, Wirklichkeiten zu suggerieren.

  • Über die Gratwanderung zwischen Information und Desinformation spricht Katharina Schell (stv. Chefredakteurin APA), mit Alexandra Föderl-Schmid (stv. CR Süddeutsche Zeitung), Otmar Lahodynsky (Ehrenpräsident Association of European Journalists), Gerold Riedmann (GF Russmedia und CR Vorarlberger Nachrichten), Matthias Sutter, (Verhaltensökonom und Direktor des Max Planck Instituts zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn) und Patricio Hetfleisch (Medienexperte).

📽️ Video | Die Veranstaltungen am Freitagvormittag

📅 Das Programm am Freitagvormittag

▶️ 09.30 Uhr: Generation Protest - Von der Straße ins Netz

Moderation: Clara Bitter und Michael Schlegel, Studierende der Universität Innsbruck

  • Fritz Hausjell, Medienhistoriker und Präsident Reporter ohne Grenzen Österreich
  • Benedikt Narodoslawsky, Journalist und Autor „Inside Fridays for Future"
  • Nataliya Niederkofler, Krisen-Koordinationsstab der Ukrainischen Gemeinschaft in Innsbruck, Dolmetscherin
  • Clara Rauchegger, Assistenzprofessorin für Europarecht und Recht der Digitalisierung an der Universität Innsbruck

▶️ 11.00 Uhr: News Behind the Scenes: Europäische Nachrichtenagenturen unter Druck

  • Keynote von Clemens Pig, Präsident EANA – European Alliance of News Agencies (Bern) und geschäftsführender Vorstand APA – Austria Presse Agentur (Wien).

▶️ 11.20 Uhr: Strategies of Intimidation of Media and Journalists

Moderation: Daniela Kraus (Generalsekretärin Presseclub Concordia)

  • Matthew Caruana Galizia – Direktor der Daphne Caruana Galizia Foundation
  • Florian Skrabal – Chefredakteur Dossier
  • Boguslaw Chrabota – Chefredakteur von Rzeczpospolita Daily News, Polen

📽️ Video | Der Mediengipfel ist zurück

Nach eineinhalb Jahren coronabedingter Pause ist am Donnerstagabend der Startschuss für den europäischen Mediengipfel in Lech gefallen. Organisator Stefan Kröll von ProMedia Kommunikation über die Bedeutung des Mediengipfels, warum dieser seit Beginn an am Arlberg stattfindet und wie sich die Medienwelt seit dem ersten Gipfel 2007 verändert hat.

Für die Tiroler Tageszeitung berichteten zwei Absolventen der Tiroler Journalismusakademie von der Veranstaltung . Sie sind Stipendiaten der Medienakademie, die NachwuchsjournalistInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz die Möglichkeit bietet, wertvolle Praxiserfahrungen unter Echtzeitbedingungen zu sammeln.

Unsere AbsolventInnen Clemens Markart, Anna Kirchgatterer und Benedikt Kapferer berichten dieser Tage direkt aus Lech am Arlberg. Teamcoach ist TT-Chefreporterin Gabi Starck (2.vl.)

Veranstaltet wird der Europäische Mediengipfel vom Verband der Auslandspresse in Wien, dem Lech-Zürs-Tourismus und Pro Media Kommunikation.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung