Entgeltliche Einschaltung

Buchhandlungen des Jahres: Erster Filialpreis an Tyrolia in Innsbruck

Das Kulturministerium und der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels vergeben jedes Jahr den Österreichischen Buchhandlungspreis. Der erstmals vergebene Preis für die beste Filialbuchhandlung geht nach Innsbruck.

  • Artikel
  • Diskussion
Stephan Bair (Vorstand Handel), Barbara Kumpitsch und Daniela Greimel (Filialleitung Standort MTH, v.l.) freuen sich über die Auszeichnung.
© Franz Oss

Wien, Innsbruck – Der vom Kulturministerium gemeinsam mit dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) vergebene Österreichische Buchhandlungspreis geht heuer an die Buchhandlung Claus Mitterbauer in Purkersdorf, die Buchhandlung Pfeifenberger in Tamsweg, Buch-Papier Pokorny in Oberwart, Oechsli Buch & Papier in Wien und die Stadtbuchhandlung Liezen. Die Preise sind mit je 10.000 Euro dotiert und werden am 2. Mai in Wien verliehen.

Entgeltliche Einschaltung

Der erstmals vergeben Preis für die beste Filialbuchhandlung ist undotiert und geht an die Buchhandlung Tyrolia in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße. Sie sei das "literarische Wohnzimmer Innsbrucks" und mit mehr als 100 Jahren Buch-Erfahrung eine Institution, heißt es in der Jury-Begründung: "Sie vermittelt in individuell geführten Fach- und Sachbuchabteilungen Wissen und Kompetenz, öffnet sich in der Belletristik mit literarischer und kultureller Vielfalt immer wieder neuen, spannenden Freiräumen – und kennt die Titel und Themen der Stunde. Hier haben Bücher und Buchhändler und Buchhändlerinnen Persönlichkeit."

In der Filiale werde Lesen zum Erlebnis – mit dem Testleseprogramm für Kinder, bei "Langen Nächten", Workshops, Lesereisen, Sozialaktionen oder Themen-Wochen.

Fachjury wählte Gewinner aus

"Der Buchhandlungspreis macht die große Vielfalt an Buchhandlungen in Österreich sichtbarer und holt sie verdientermaßen vor den Vorhang", wurde dazu am Montag Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) zitiert. "Er wirft aber auch ein Schlaglicht auf Buchhandlungen als wichtige Orte des Diskurses, der Reflexion und des gesellschaftlichen Austausches."

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Für HVB-Präsident Benedikt Föger leisten die ausgezeichneten Buchhandlungen "einen besonderen Beitrag zur kulturellen und verlegerischen Vielfalt".

Die Fachjury setzte sich heuer aus Imogena Doderer (ORF), Christian Emminger (Verlagsvertreter), Renate Fladischer (Verlagsvertreterin), Katarzyna Lutecka (Amalthea Verlag) und Manfred Rebhandl (Autor) zusammen. (APA, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung